#1 Vorstellung - Andreas von Andreas 15.06.2020 07:42

Ein herzliches Hallo an Alle hier im Forum!

Zu aller erst ein großes Dankeschön an diejenigen, die dieses Forum ins Leben gerufen haben und am Leben halten. Danke!

Mein Name ist Andreas, 54 Jahre, im Rheinland aufgewachsen, nach mehreren Stationen im Ausland dann in Bayern sesshaft geworden. Ich passe erschreckend genau in das Profil von Prof. Dr. Alex Straumann.

Bei mir fingen die Sympthome vor ca. 14 Jahren an. Ich war mit einem Freund auf einer Bergtour von Hammersbach via Höllentalangerhütte zur Zugspitze - das ist ein mäßiger, aber langer Tourverlauf über 8-9 Stunden. Danach sind wir nach Andechs gefahren, um uns bei einem Bier und Essen zu stärken. Bier bekommen, Essen kam - kein Weg irgendwas die Speiseröhre runterzubekommen. Eine noch peinlichere Situation hatte ich als Seminarleiter in Niederbayern. Der Kunde wollte das Seminar am Samstag machen - kein Problem. Er hatte dafür auch ein tolles, edles Wirtshaus ausgesucht mit Ambiente und bei schönem Wetter im Mai. In der Mittagspause gingen wir alle an den gut gedeckten Tisch und nach dem ersten Bissen in das saftige Steak hatte ich wieder dieses beklemmende Gefühl - da hängt was. Verhängnisvolle Regel 1 - trinken- keine Besserung - getreu dem schillernschen Prinzip "viel hilft viel" - mehr getrunken. Bis ich diesen Würgereflex hatte und hastig aufgestanden bin, um nach draußen zu stürzen auf der Suche nach einer Toilette. Auf dem Weg nach draußen kam mir dann auch noch eine Braut mit ihrem Vater am Arm die Treppe entgegen - und dann ist der wohl peinlichste Moment passiert, an den ich mich erinnern kann...

Dann kam das Übliche, Spiegelung der Speiseröhre, Magenspiegelung, Refluxbehandlung usw. Schlimmer als das waren jedoch über all die Jahre die wohlgemeinten Tipps des näheren privaten Umfelds:
- Du musst auch mal richtig kauen und nicht so schlingen!
- Du trinkst ja auch viel zu wenig!
- Ich an Deiner Stelle würde ja mal den Wein weglassen.
- Bei Dir ist das bestimmt psychosomatisch bedingt - Du kannst einfach nicht mehr!
- Nimmst Du Drogen?!

Naja, den ein oder anderen Spruch kennt Ihr wahrscheinlich auch...
Kurze Analyse (die aber nicht von einem Arzt kommt).
Probleme bekomme ich vor Allem bei
- Rindfleisch (gegrillt - wegen den Röstaromen)
- Erdnüsse und Haselnüsse (genannt - die Todesnüsse)

Und nach dem Pfingstwochenende habe ich noch einen anderen Kandidaten, den ich sonst nie bemerkt habe, der aber in das Muster passt. ASPIRIN.
Insbesondere Aspirin Complex besteht aus drei Inhaltsstoffen - Aspirin, Pseudoephedrin und Sacharin. Ich habe früher sehr viel Sport getrieben und es gab mal eine Zeit, da wurde vor jeder sportlichen Intensiveinheit Aspirin eingeworfen, weil es das Blut dünner macht und so die Theorie "mehr Sauerstoff" transportiert. Und hier schließt sich der Kreis auch mit der Bergtour vor 14 Jahren - in den letzten 10 Tagen habe ich nach langer Zeit wieder einmal Aspirin Complex über 5 Tage genommen - und schon waren die Sympthome wieder da.

In diesem Sinne - werde den Verlauf beobachten und hier berichten. Freue mich auf den Erfahrungsaustausch und wünsche Euch allen einen guten Start in die Woche
Beste Grüße
Andreas

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz