#1 Durch Eli viel sensibler als vorher von Kristin 03.12.2019 17:41

avatar

Hallo,
irgendwie habe ich das Gefühl, dass mein Organismus, seitdem ich streng nach der Eli lebe, immer weniger Lebensmittel toleriert. Viele Lebensmittel, die ich früher problemlos essen konnte, gehen mittlerweile auch nicht mehr.

Diese Beobachtung stellt die Eli tatsächlich bei mir in Frage. Mache ich vielleicht mehr kaputt, als dass es mir hilft? Was bringt es, wenn ich immer sensibler auf Lebensmittel reagiere und letztendlich kaum mehr etwas essen kann.
Habt ihr ähnliche Beobachtungen bei euch gemacht?
Viele Grüße,
Kristin

#2 RE: Durch Eli viel sensibler als vorher von Ada 05.12.2019 15:04

Das hört sich ja gar nicht gut an. Ich kann mir vorstellen, dass hier eine fachkundige Betreuung extrem wichtig wäre. Vielleicht gibt es Methoden, wie man eine weitere Sensibilisierung vermeiden kann.
Ich mach auch zur Zeit die 6-Food-Elimination plus Tomate und Kaffe/Kakao. Letztere lasse ich zusätzlich weg, weil ich weiterhin Symptome habe. Jedenfalls komme ich an einen Punkt, an dem ich nicht mehr weiter so herumstochern kann, ohne ganz genau zu wissen, was ich tu. Deshalb habe ich auch schon nach jemandem gesucht, der da helfen kann. Nach meiner Logik wäre das ein Allergologe/Ernährungswissenschaftler. Verunsichert hat mich bei der Suche, dass es in Deutschland keine Fachrichtung Allergologie gibt, sondern nur Fortbildungen. Man kann also zu einem HNO, Hautarzt oder Gastroenterologen gehen, der eine Fortbildung gemacht hat. Oder zwei, nämlich zusätzlich noch Ernährungswissenschaft.
Vielleicht gibt es auch die Möglichkeit, eine Art Therapie/Kur in einer auf Autoimmunkrankheiten spezialisierten Klinik zu machen.

#3 RE: Durch Eli viel sensibler als vorher von greensky 06.12.2019 08:34

Zitat von Ada im Beitrag #2
Jedenfalls komme ich an einen Punkt, an dem ich nicht mehr weiter so herumstochern kann, ohne ganz genau zu wissen, was ich tu. Deshalb habe ich auch schon nach jemandem gesucht, der da helfen kann. Nach meiner Logik wäre das ein Allergologe/Ernährungswissenschaftler.


Das ist genau das Problem...das Herumstochern. Auch ein Allergologe hilft aber da nicht unbedingt weiter. Ich lasse seit dem ich kein Jorveza mehr bekomme Kuhmilch in jeder Form und Weizen weg, damit bin ich (zum Glück, denn das ist schon Quälerei und hochgradig nervend genug) weitgehend symptomfrei. Bei mir waren die Blut- und Pricktests auf alle Bestandteile der 6-Food-Eli negativ. Aber ich reagiere definitiv auf Milch. Weizen geht wohl in geringer Dosis...dafür waren die Tests auf einige Nahrungsmittel positiv (teilweise aber nur beim Prick, nicht im Blut) auf die ich gar nicht reagiere. Passt alles nicht zusammen. Der Mist ist nicht wirklich greifbar...und das ist extrem frustrierend. Bei einem Ernährungsmediziner war ich übrigens auch....totaler Griff ins Klo...hatte null Ahnung und fing mit der Aryuveda Platte an....wenigstens hat er die Globulis weggelassen ;-)

#4 RE: Durch Eli viel sensibler als vorher von Trudi 07.12.2019 07:44

avatar

Zitat von greensky im Beitrag #3
Zitat von Ada im Beitrag #2
Jedenfalls komme ich an einen Punkt, an dem ich nicht mehr weiter so herumstochern kann, ohne ganz genau zu wissen, was ich tu. Deshalb habe ich auch schon nach jemandem gesucht, der da helfen kann. Nach meiner Logik wäre das ein Allergologe/Ernährungswissenschaftler.


Das ist genau das Problem...das Herumstochern. Auch ein Allergologe hilft aber da nicht unbedingt weiter.




Ich war bei einem HNO mit Ausrichtung Allergologie
Der fragte mich tatsächlich, was ich denn mit meiner Diagnose bei ihm wolle !!!???

#5 RE: Durch Eli viel sensibler als vorher von Ada 07.12.2019 10:36

So etwas hatte ich leider vermutet. Die Speiseröhre gehört halt eher zum Verdauungstrakt, auch wenn sie im Hals liegt...

Ich spiele derzeit mit dem Gedanken, eine Ärztin ganz in der Nähe aufzusuchen, die längere Zeit Oberärztin in einer Gastroenterologie war, jetzt aber eine Privatpraxis eröffnet hat und über beide Fortbildungen verfügt - Allergologie und Ernährungsberatung.

Als Beamtin bin ich zwar zu 50% privat versichert, aber ich habe eigentlich den Grundsatz, nur zu Ärzten zu gehen, die auch Kassenpatienten nehmen, weil ich die Idee einer Zweiklassenmedizin fürchterlich finde. Vielleicht mach ich hier aber doch mal eine Ausnahme, weil mir sonst wirklich nichts mehr einfällt.

#6 RE: Durch Eli viel sensibler als vorher von Michael 15.02.2020 11:36

Zitat von Kristin im Beitrag #1
Hallo,
irgendwie habe ich das Gefühl, dass mein Organismus, seitdem ich streng nach der Eli lebe, immer weniger Lebensmittel toleriert. Viele Lebensmittel, die ich früher problemlos essen konnte, gehen mittlerweile auch nicht mehr.

Diese Beobachtung stellt die Eli tatsächlich bei mir in Frage. Mache ich vielleicht mehr kaputt, als dass es mir hilft? Was bringt es, wenn ich immer sensibler auf Lebensmittel reagiere und letztendlich kaum mehr etwas essen kann.
Habt ihr ähnliche Beobachtungen bei euch gemacht?
Viele Grüße,
Kristin




Hallo Kirstin,

das kann ich leider irgendwie bestätigen.

Ich mache das jetzt ca. 4 Wochen mit ELI und habe auch das Gefühl, man wird noch sensibler auch anderen normalen Lebensmitteln gegenüber.
Das ist wirklich frustrierend.
So wie ich das verstehe sind es alles im Grunde Vermutungen, wirkliche Sicherheit hat da irgendwie keiner oder?
Mein Gastro hat auch nicht viel Ahnung im Bezug auf die Ernährung.
Blöd ist nur, dass ich auch nach den 4 Wochen ELI keine wirkliche Besserung der Schluckbeschwerden habe auch wenn die Entzündung vielleicht schon besser geworden ist, scheint es keinen wirklichen Zusammenhang zu haben, was im Grunde die 6 Food Diät in der Tat überflüssig machen würde.
Ich werde es naürlich nicht abbrechen und habe es nach paar Monaten auch nicht vor aber ich werde sicher ende des Jahres oder wann auch immer mal mit Soja und vielleicht auch Weizen nach und nach mal anfangen und dann mal schauen ob sich was verändert hat. Ich denke es kommt in der Tat auch auf die Beschaffenheit des Weizens an, das ist halt eher trocken, aber naja wenn du bei Dinkel keine Probleme hast wundert mich das aber ist natürlich positiv; das würde ich dann auch mal ausprobieren zu gegebener Zeit :)
Habe ja die Hoffnung, dass man sich irgendwann daran gewöhnt aber naja sich mal eben so was zu essen holen ist halt nicht mehr aber Soja würde mich schon zufrieden stellen, dann könnte man zumindest zum Asiaten :)

#7 RE: Durch Eli viel sensibler als vorher von Kristin 16.02.2020 18:13

avatar

Hallo Michael,
erstmal ist es super, dass Du konsequent die Eli durchziehst, obwohl dies manchmal echt schwer ist.
Aber Du schreibst, dass Du gerne Soja wieder dazu nehmen möchtest. Soja ist jedoch ein häufiges Allergen und auch bei den Ernährungsdocs wurde darauf hingewiesen, dass Soja lebenslänglich bei EoE zu meiden ist. Ich kann verstehen, dass Du gerne mal wieder zum Asiaten gehen möchtest. Jedoch solltest Du auch wissen, dass gerade in den asiatischen Restaurants viele Geschmacksverstärker eingesetzt werden, die Allergien auslösen können und somit durchaus auch die Speiseröhre reizen können.

Viele Grüße,
Kristin

#8 RE: Durch Eli viel sensibler als vorher von greensky 17.02.2020 08:30

Muss man wohl von Fall zu Fall sehen. Ich vertrage Soja und asiatisches Essen z.B. absolut problemlos. Selbst in der "jorveza-freien-Phase" hatte ich hier keine Probleme. Die 6-Food Eli ist nunmal reine Statistik....


Zitat von Kristin im Beitrag #7
Hallo Michael,
erstmal ist es super, dass Du konsequent die Eli durchziehst, obwohl dies manchmal echt schwer ist.
Aber Du schreibst, dass Du gerne Soja wieder dazu nehmen möchtest. Soja ist jedoch ein häufiges Allergen und auch bei den Ernährungsdocs wurde darauf hingewiesen, dass Soja lebenslänglich bei EoE zu meiden ist. Ich kann verstehen, dass Du gerne mal wieder zum Asiaten gehen möchtest. Jedoch solltest Du auch wissen, dass gerade in den asiatischen Restaurants viele Geschmacksverstärker eingesetzt werden, die Allergien auslösen können und somit durchaus auch die Speiseröhre reizen können.

Viele Grüße,
Kristin

#9 RE: Durch Eli viel sensibler als vorher von Kristin 18.02.2020 19:46

avatar

Hallo greensky,
da hast Du wohl recht.
Das zeigt mal wieder, dass es bei EoE kein Patent-Rezept gibt...Da heisst es wirklich ausprobieren, ausprobieren, ausprobieren...
Schade eigentlich!

Viele Grüße,
Kristin

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz