#1 Ich möchte mich vorstellen.... von Kristin 16.08.2019 21:41

avatar

...und erzählen, wie es zu diesem Forum kommt.
Erstmal zu meiner Person: Ich bin 42 Jahre alt und komme aus NRW. Die Diagnose EoE habe ich im Juni 2018 erhalten. Davor wurde ich bereits seit 2014 erfolglos auf Refluxösophagitis behandelt. Mittlerweile habe ich bemerkt, dass verschiedene Lebensmittel, wie u.a. Kuchen mit hellem Mehl Auslöser für z.B. die Krämpfe in der Speiseröhre oder die Schluckbeschwerden sind.
Ich versuche die Lebensmittel, die die Beschwerden verschlimmern nun zu meiden Dies steigert einerseits meine Lebensqualität, weil ich nun nicht mehr so häufig unter den o.g. Beschwerden leide, anderseits nimmt mir dieser Verzicht aber auch Lebensqualität, weil ich dadurch nicht überall "mitessen" kann und schnell in eine Aussenseiter-Rolle gerate.

Was hat mich dazu bewegt dieses Forum zu erstellen?
Mir ist es wichtig, dass sich EoE-Betroffene hier austauschen können. Andere, für die das genussvolle Essen problemlos ist, können sich verständlicherweise nicht immer in Jemanden mit EoE hineinversetzen. Das führt oft zu Unverständnis und Konflikten.
Ich habe schon von vielen Personen gehört, dass sie ganz frisch die Diagnose EoE erhalten haben und dann vor einem Rätsel stehen, was das nun zu bedeuten hat. Auch mir ist es letztes Jahr so ergangen. Das wollte ich so nicht hinnehmen und habe daher beschlossen, dieses Forum zu erstellen. Durch den Austausch mit anderen Betroffenen, die schon Erfahrungen mit der Behandlung der EoE gesammelt haben, gelingt es leichter Mut zu fassen und den ein oder anderen Tipp erfolgreich umzusetzen. Auch das gemeinsame Ausprobieren von unterstützenden Maßnahmen gegen EoE-Symptome, wie z.B. Nahrungsergänzungsmittel, fällt gemeinsam viel leichter.

Andererseits hoffe ich, dass durch das Forum die Forschung und auch Mediziner angesprochen werden. Denn hier besteht die Möglichkeit direkt die Aussagen von Betroffenen zu lesen und weitere Informationen zu erfragen, wenn es zum Beispiel um Nebenwirkungen von Medikamenten zur Linderung der EoE-Symptome geht. Vielleicht gelingt es so schneller weitere Forschungsergebnisse zu erhalten durch die die Behandlung von EoE vereinfacht wird.

So genug zu lesen! Ich hoffe, dass Euch das Forum gefällt und freue mich über Jede/n, die/der mit ihren/seinen Erfahrungen mithilft, dass das Forum wächst.

Viele Grüße,
Kristin

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz